Musikschule ins Ritterhaus!

Bis ins Mittelalter reicht die Geschichte des Ritterhauses auf dem Schlossareal zurück. Da kann die Musikschule Köniz natürlich nicht ganz mithalten – doch immerhin konnte sie letztes Jahr ihr doch auch schon fast ritterliches 40-jähriges Bestehen feiern!

 

An der Musikschule Köniz kommt kaum jemand in unserer Gemeinde vorbei. Viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene haben dort ihre ersten musikalischen Klänge aus einem Instrument gezaubert, sie musizierten weiter und wurden auf die eine oder andere Weise geprägt! Auch ich erinnere mich an meine Querflötenstunden, auch wenn ich über das Üben einfacher Stücke nicht hinauskam. Als begeisterte Zuhörerin bin ich der Musik bis heute verbunden geblieben.

Doch mit der Beliebtheit bei den Musizierenden und den Zuhörenden ist es für die Musikschule Köniz nicht getan. Sie braucht dringend erweiterte Büroräumlichkeiten, die auch Platz für Sitzungen und Vorbereitungen bieten. Das Parlament hat am 1. Mai die Chance, der Musikschule diese Unterstützung zu gewähren, indem es der Gemeinde ermöglicht, die Räumlichkeiten im Ritterhaus zu erwerben und anschliessend auszubauen. So erhält die Musikschule ein Zentrum, wo die Fäden zusammenlaufen, wo die Zukunft für viele kleine Virtuosen geplant und gestaltet werden kann.

Das Niveau der Musikschule sei hoch, sagen Musizierende aus der ganzen Schweiz. Indem die Gemeinde der Musikschule zweckmässige Büros und Unterrichtszimmer, Gruppenräume und einen Ensembleraum ermöglicht, unterstützt und fördert sie deren Qualitätsanspruch und setzt ein Zeichen der Wertschätzung.

Als Mitglied des Vorstands der Musikschule stimme ich der Vorlage Musikschule ins Ritterhaus überzeugt zu. Ich erlebe mit, wie die Musiklehrpersonen, die Schulleitung und die Sekretariatsmitarbeitenden, viele Eltern und die Mitglieder vom Vorstand seit vielen Jahren viel Engagement und Herzblut in „ihre“ Musikschule stecken. Mit einem Ja würdigen wir die Arbeit der letzten – und der nächsten! – vierzig Jahre.

Teilen: